IB Weiterbildung

Projekte

Der Service macht den Unterschied

„Fit für den Gast“ ist ein Gemeinschaftsprojekt, um Rahmenbedingungen für betriebliche Weiterbildung in Hotel- und Gastronomiebetrieben in Hessen zu verbessern. Im Mittelpunkt steht der Mitarbeitende mit direktem Gastkontakt. Das kommt den Beschäftigten, den Unternehmen und den Gästen zugute.

Die Sozialpartner DEHOGA Hessen und NGG Südwest - Region Rhein-Main sorgen gemeinsam mit  den Arbeitnehmer- und Arbeit­gebervertretungen dafür, dass die beteiligten Unter­nehmen die Möglichkeiten des Projekts für ihre Beschäftigten und die Branche nutzen.

Projektlaufzeit: 01. Oktober 2012 – 31. Dezember 2014

Das Projekt „Fit für den Gast“ wird im Rahmen des Programms „weiter bilden“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfond gefördert.

Ziele und Potentiale

"Fit für den Gast" erarbeitet im Luxus- und Premium-Segment des Gastgewerbes betriebs- und branchenspezifi­sche Lösungen für aktuelle Herausforderungen, die direkte Anforderungen an die Mitarbeitenden dar­stellen.

Das Projekt fördert Beschäftigte und unterstützt Unternehmen im Spannungsfeld zwischen zwei Zielen: einerseits den wachsenden und sich verändernden Ansprüchen von Gästen an Hotellerie und Gastronomie gerecht zu werden und andererseits den Betriebsablauf durch Erhalt von Beschäfti­gungsfähigkeit und durch Deckung des Fachkräftebe­darfs zu sichern."Weiterbildung sichert Arbeitsplätze und erhält die Arbeitsmarktfähigkeit." 

„Fit für den Gast“ bietet Beschäftigten Möglichkeiten und Freiraum zum Lernen. Die Trainingsbedarfsanalyse ist ein unabhängiges Instrument, das individuelle Stärken herausstellt. Auf Basis dieser Ergebnisse werden die Trainings entwickelt. Die Qualifizierung erfolgt entsprechend der Bedarfe und zielt auf berufsfachliche und überfachliche Bildungsbereiche sowie auf die Verbesserung der Führungsqualität ab. 

Betriebliche Personalentwicklung wird durch das Projekt gezielt unterstützt, damit bestehende Arbeitsverhältnisse gesichert werden. Im Fokus stehen die Bindung von Mitarbeitenden, die Verbesserung der Kompetenzen von Quereinsteigern und Ungelernten und die Verbesserung und Erweiterung der Führungskompetenzen.

Projektverlauf

1. Phase: Vorbereitung (Okt.-Dez. 2012)

Gute Vorbereitung und Abstimmung sind unsere Basis für ein effektives und erfolgreiches Projekt.

2. Phase: Trainingsbedarfsanalyse (Dez. 2012 – Mai 2013)

Die Trainingsbedarfsanalyse erfasst konkret die Stärken der Teilnehmenden und setzt diese in Bezug zu den Erfordernissen der täglichen Arbeit. Die individuelle Auswertung rundet den Prozess ab und ergänzt weitere Aspekte. Die Ergebnisse der Bedarfsanalyse bilden die Grundlage für die Trainings, die speziell im Projekt entwickelt werden.  

3. Phase: Erarbeitung und Trainingsplanung (Apr. – Sep. 2013)

Die Fortbildungsinhalte werden entsprechend der Ergebnisse der 2. Phase in Bausteinform konzipiert und gewichtet. Trainings sind in folgenden Themenbereichen geplant: überfachliche Bildungsangebote, berufsfachliche Bildungsangebote und Bildungsangebote zur Verbesserung der Führungsqualität. Bausteine umfassen einen bis maximal fünf Trainingstage.

4. Phase: Trainingsdurchführung / Mitarbeiterqualifizierung (Jul. 2013 – Sep. 2014)

Die Qualifizierung erfolgt in zwei Trainingsrunden. Jeder Teilnehmende absolviert mindestens zwei Bausteine an bis zu insgesamt zehn Trainingstagen. Für absolvierte Bausteine wird ein Zertifikat ausgestellt.

5. Phase: Auswertung und Implementierung (Jul. – Dez. 2014)

Um Projektergebnisse und -erkenntnisse über das Projektende hinaus nutzbar zu halten, werten wir Verlauf und Erfolge gemeinsam aus und entwickeln mit allen Partnern Perspektiven.

Die Phasen bauen inhaltlich aufeinander auf. Unternehmensspezifische Besonderheiten werden in hohem Maße berücksichtigt. Ein späterer Einstieg in das laufende Projekt ist entsprechend der Kapazitäten des Gesamtprojekts möglich. Sprechen Sie uns an.

Aktuelles

News-Ticker

15.12.2014
Abschlussveranstaltung in Frankfurt: "Fit für den Gast" zog positive Bilanz.

In Anwesenheit der Sozialpartner, Unternehmensvertreter und ausgewählter Teilnehmer wurde das Projekt gemeinsam abgeschlossen. 200 Beschäftigte aus 5 Unternehmen profitierten von mehr als 7.100 zusätzlichen Qualifizierungsstunden. 

Dezember 2014
Qualifizierungen abgeschlossen: 200 Beschäftigte bildeten sich im Rahmen von "Fit für den Gast" in mehr als 60 Gruppentrainings an 91 Trainingstagen sowie mit individuellen Qualifizierungselementen weiter

07.11.2014
Der Beirat - bestehend aus den Vertretern der beiden Sozialpartner und des Projektträgers - tagte in Frankfurt. 

16.10.2014
In Berlin findet die Abschlussveranstaltung "Betriebliche Weiterbildung mitgestalten" der Programmstelle "weiter bilden"statt, um die Sozialpartnerinitiative zur Fachkräftesicherung auszuwerten. 

4. Quartal 2014
Vertiefende und abschließende Trainings zu ausgewählten Themen werden nach Vereinbarung durchgeführt. 

September 2014
Im Zuge der Projektauswertung wurden die Teilnehmenden befragt, um im Rückblick Informationen zu Wirkung und Verwertbarkeit der Aktivitäten zu erhalten. Effekte und Erkenntnisse betrieblicher Weiterbildung werden erfasst.

28.08.2014
Der Beirat - bestehend aus den Vertretern der beiden Sozialpartner und des Projektträgers - tagte in Frankfurt. Diskutiert wurden bisherige Erkenntnisse und Impulse, die "Fit für den Gast" erreicht hat. Darüber hinaus wurden Möglichkeiten und weitere gemeinsame Schritte thematisiert, um betriebliche Weiterbildung im Gastgewerbe voranzutreiben.

31.07.2014
In Berlin fand die Transferveranstaltung zur "Weiterbildung im HoGa-Bereich" der Programmstelle "weiter bilden"statt. Alle mit "Fit für den Gast" vergleichbaren Projekte präsentierten ihre Arbeit und Erkenntnisse vor Vertretern der Branche und der Sozialpartner.

24.07.2014
Nach 35 Trainings an 52 Tagen in 2014 gönnen sich die Lernenden eine Sommerpause. Die fünf aktiven Unternehmen haben sich der logistischen und organisatorischen Herausforderung gestellt und diese Dank tatkräftiger Unterstützung und dem Engagement aller Teilnehmenden bewältigt.

22.05.2014
Austauschtreffen der beteiligten Unternehmen in Frankfurt

15.04.2014
3. Netzwerktreffen HoGa in Berlin: Der Austausch zwischen den Projekten in Hessen, Berlin und Brandenburg wird fortgesetzt. 

März 2014
Im 1. Quartal des Jahres wurden an insgesamt 22 Trainingstagen 14 verschiedene Ein- und Mehrtagesangebote durchgeführt. Darüber hinaus wurden verschiedene Kurzzeittrainings im Bausteinformat realisiert.

20.02.2014
Austauschtreffen der beteiligten Unternehmen in Frankfurt

Januar 2014
Der Beirat - bestehend aus Vertretern der Sozialpartner und dem Projektträger - trifft sich in Frankfurt. Aufgrund des bisherigen Projektverlaufes, den Rückmeldungen aus den Unternehmen und den eigenen Beobachtungen bekräftigen die Sozialpartner ihre aktive Unterstützung von "Fit für den Gast".

Die 2. Trainingsphase beginnt. Fast 30 Themen erwarten die Teilnehmenden aus den verschiedenen Unternehmen. Im Trainingskatalog des Projektes finden sich bereits erprobte Themen, Aufbautrainings und neue Angebote. 

Dezember 2013
Austauschtreffen der beteiligten Unternehmen in Frankfurt

17 verschiedene Angebote wurden an insgesamt 30 Trainingstagen realisiert
Im 1. Halbjahr 2014 setzen wir die Trainings fort. Dabei wird auf den bisherigen Trainings aufgebaut, aber auch neue Akzente gesetzt. Die Trainingsplanung für 2014 liegen den beteiligten Unternehmen vor, die Beschäftigten werden aktuell eingeladen. 

21.10.2013
"Fit für den Gast" beteiligt sich am Netzwerktreffen HoGa in Berlin. Die Verantwortlichen des Hessischen, Berliner und Brandenburgischen Projektsträgers tauschen sich zum Verlauf und zu den Erfahrungen ihrer gastgewerblichen Projekte aus.

September 2013
Start der 1. Trainingsrunde mit 16 verschiedenen Trainings, die bis Dezember 2013 umgesetzt werden

01.08.2013
Trainings nach individuellen Bedarfen sind geplant, die Teilnehmenden darüber informiert nach dem Rücklauf der Teilnehmenden und der konkreten Abstimmung mit den Unternehmen beginnen die Trainings im September

23.07.2013
Austauschtreffen aller Unternehmen und der Sozialpartner in Frankfurt zum aktuellen Projektstand

18.07.2013
alle teilnehmenden Unternehmen kennen ihre jeweilige Auswertung der Trainingsbedarfsanalysenund verfügen über belastbare Daten und Empfehlungen zur unternehmensspezifischen Personal- und Organisationsentwicklung

28.06.2013
Abschluss der Projektphase 2 - unternehmensspezifische Auswertungen der Trainingsbedarfsanalysen sind abgeschlossen

17.05.2013
Trainingsbedarfsanalysen mit den Teilnehmenden aus den Unternehmen sind abgeschlossen, die Auswertung dauert an

16.05.2013
1. Netzwerktreffen HoGa in Berlin: Erstmals treffen sich die Verantwortlichen der Träger der gastgewerblichen Projekte m ESF-Bundesprogramm weiter bilden zum branchenspezifischen Austausch. Mit dabei: "Fit für den Gast" (Hessen), "HOGA Kult" (Berlin), "HoGa aktiv" (Brandenburg) und "Entwicklung und Umsetzung von betrieblichen Weiterbildungs- und Qualifizierungskonzepten" (Sachsen-Anhalt). Gemeinsamer Schwerpunkt aller Projekte sind Weiterbildungsmaßnahmen im Betrieb.

04.03.2013
Trainingsbedarfsanalysen werden mit den Teilnehmenden aus den Unternehemen durchgeführt

01.02.2013
Projektteam verstärkt

20.12.2012
Abschluss der Projektphase 1 mit den Unternehmen "der ersten Projektstunde"

19.11.2012
erfolgreicher Kick-off mit den beteiligten Unternehmen und den Vertretern der Sozialpartner in Frankfurt

weiter zur Pressemitteilung der DEHOGA       

01.10.2012
Projektstart „Fit für den Gast“ – Konzept für Hotel- und Gastronomiebetriebe in  Hessen